Freizeitpark ohne Auto geht das ? – Rastiland

Freizeitpark ohne Auto geht das ? – Rastiland

Freizeitpark ohne Auto geht das ? – Rastiland
4
1

Editor Rating

Eintrittspreis:
Essen & Trinken:
Freundlichkeit:
Anbindung ÖPNV:
Sauberkeit:
Spielplatz Kinder:
Angebot Karussell:

Unser Fazit

Eintrittspreis 78 Euro für die Familie
Fahrtkosten 26 Euro für das Niedersachsenticket
Mittagessen 2 Pizzen und Trinken 19 Euro

Gesamtkosten des Tages : 123 Euro

Also ich kann leider nicht jedes Wochenende 123 Euro ausgeben, allerdings waren die Kosten für diesen "TagesUrlaub" bei 4 Peronen nicht grade hoch. Die Kinder haben sehr viel Spass gehabt. Wir waren Satt, Müde und Glücklich.

Noch etwas zum Park, das Rasti-Land ist sehr sauber und alle Mitarbeiter waren sehr höflich, kamen familiär rüber und nicht ganz so professionell wie manch anderer Park. Was ich sehr positiv fand. Toiletten waren sehr sauber und ausreichend vorhanden, Essen und Trinken gab es auch genügend. Die Fahrgeschäfte waren alles sehr gepflegt und man hatte keine Angst das die Sicherheit vernachlässigt wurde.

Etwas Negatives habe ich natürlich noch zu berichten, auf dem Parkplan gibt es eine Info für ganz viele Autoparkplätze aber keine Info für Fahrräder. Es wäre wünschenswert wenn es am Eingang Schließfächer gäbe um Radfahrern die Möglichkeit zu geben Helm und anderes Equipment einzuschließen. Natürlich würde ich mir wünschen das es mehr Möglichkeiten geben würde den Park zu besuchen, traurig das heute der Nahverkehr so schlecht ist das es keine Busfahrten mehr gibt die hier halten, das ist aber nicht die Schuld des Freizeitpark. Den einen Daumen zur Seite gab es laut meiner Tochter nur weil ich ihr kein Kuscheltier gekauft habe.

Ach ja und nun noch meine Frage ob ein FreizeitParkbesuch ohne Auto klappt. Wer sich den Stress mit dem Auto sparen möchte und nicht bei ganzen 2000 m Fussweg schlapp macht, der sollte doch einfach das Auto stehen lassen und einen wunderschönen Tag mit seiner Familie verbringen.

Freizeitpark Rastiland

Heute geht es los und wir fahren mit Bus und Bahn ins Rastiland Salzhemmendorf.

Nach dem Motto Freizeitpark ohne Auto geht das ? – Rastiland

FreizeitParks, alle die ich kenne sind nicht in der Stadt und immer schön weit draussen auf dem Land. Ich erinnere mich noch wie ich mit meinen Eltern die Norddeutschen Freizeitparks abgeklappert habe, am meisten erinnere ich mich an die öden Autofahrten in der Hitze und wie langweilig es damals auf dem Rücksitz war, naja zumindest gab es noch keine Anschnallpflicht und ich konnte genüsslich auf dem Rücksitz relaxen. Ich habe mir niemals Gedanken darüber gemacht, aber Freizeitpark ohne Auto geht das überhaupt ?

Wir fahren seit Januar 2012 nicht mehr mit dem Auto, alle Wege des Lebens legen wir mit Fahrrad, Bus und Bahn zurück. Das Rasti-Land wirbt so wie der Erse Park der sich ganz in der Nähe befindet mit kostenlosen AutoParkplätzen aber nicht mit einen Anschluss an den öffentlichen Nahverkehr oder mit seiner Fahrradfreundlichkeit. Wir fahren mit der Bahn, von Hannover aus soll man die Strecke in 38 min schaffen, ich bin gespannt.

Wir warten auf unseren Zug

Bei meinen Recherchen ist mir aufgefallen, wenn man auf das Auto verzichtet, das die meisten Freizeitparks in Deutschland sehr schlecht erreichbar sind. Es gibt kaum Busanschlüsse ab dem nächstgelegenen Bahnhof naja und Stadtnah sind die meisten Parks auch nicht gelegen. Deshalb habe ich mir vorgenommen das wir uns in den kommenden Ferien des öffteren auf den Weg machen um von Freizeitparks und tollen Attraktionen in Deutschland zu berichten. Ich werde meine Famile also zwei sechsjährige Kinder (Zwillinge) und meine Frau mit einbeziehen, denn was ist besser als das Urteil einer ganzen Familie.

Fussweg vom Bahnhof

Der ÖPNV

Was für ein Abenteuer, von Hannover aus fahren wir mit dem Metronom nach Elze und steigen dort in eine Regionalbahn nach Osterwald. Von hier aus soll der Freizeitpark locker und einfach zu Fuß erreichbar sein. Komisch bei dem Ausstieg in Osterwald unserem Endhaltepunkt sind wir die einzigen die Aussteigen in meinem Hinterkopf brodelt es und ich überlege ob ich auf der Seite etwas überlesen habe wie RastiLand ist geschlossen oder Nur in der Woche geöffnet und nicht am Wochenende.

Wir sind auf der Bundesstrasse zum RastiLand, nun sind es laut Karte nur noch ca. 2 km, ein Klacks habe ich mir gesagt und auf gehts. Die Bahnhofstrasse runter und dann an der Bundesstrasse bis zum Eingang. Doch schon nach knapp der Hälfte des Weges haben die Kinder keine Lust mehr und meine Frau ist auch schon „erschöpft“. Ich denke mal wir müssen mehr wandern damit niemand mehr sagt das meine Idee zu Fuß zum Freizeitpark zu gehen dumm ist. NaJa weiter gehts mit einer Tochter auf der Schulter und der anderen an der Hand meiner Frau, nach 20 min sehen wir an der Bundesstrasse ein Haus und freuen uns, weil wir hoffen das wir endlich angekommen sind. Ich denke noch immer daran das wir bis jetzt niemanden gesehen haben. Niemand der zu Fuß oder mit dem Rad uns überholt hat, keine grossen Autoschlangen vor dem Freizeitpark, hier gibt es garnichts. Ist der Park doch geschlossen, haben die grossen Parks es geschafft und dieses Freizeitangebot in die Insolvenz getrieben ? Ich hoffe nicht.

Eingang Rastiland

Rastiland

Nun sind wir hoffentlich angekommen, an dem riesen Haus auf der rechten Seite (Dem Kids Dinoworld einem Indoor Spielparadies) sehen wir schon den Eingang mit einem ganz grossen Schild auf dem steht „Rasti-Land“. Juhuuu die Kinder können auf einmal wieder laufen und es ist vergessen das wir ganze 2 km zu Fuß in der Hitze  zurücklegen mussten. Aber immer noch keine Menschenschlangen und niemand der sich an der Kasse an uns vorbeidrängelt oder genervt ist weil es so lange dauert bis man drinne ist. Hier geht man einfach zur Kasse zahlt für 2 Kinder und 2 Erwachsene 78 Euro und geht rein.

Der Plan vom Rastiland

Meine Erfahrung hat mir eigentlich immer gezeigt wenn nichts los ist stimmt was nicht und so überlege ich schon wieder ob das eine gute Idee war. Vielleicht sind ja alle Karussells defekt und hinter dem Eingang gibt es nur einen Spielplatz und das wars. Also setzten wir uns ersteinmal auf die Bänke rechts neben dem Eingang und studieren den Parkplan auf dem alle Attraktionen aufgelistet sind. Hmmmmm nichts durchgestrichen komisch wo ist der Fehler.

Raubritterburg

Die Kinder rennen schon vor zur Raubritterburg und da ist er der Spielplatz. Aber was ist das, alles sauber und relativ neu und die Kids haben schon nach 5 min alles überprüft und klettern durch die Burg. Irgendwie erinnert mich das ganze an die Brodelburg im Erlebnis Zoo Hannover. Nur kleiner aber dafür nicht schlechter, die beiden wollen garnicht weiter aber so langsam müssen wir, denn es gibt viel zu entdecken und zu erleben. Also weiter gehts und ab in Norddeutschlands älteste Einschienenbahn gleich neben der Raubritterburg. Hier können wir erst einmal von oben einen Einblick über die Grösse des Parks erlangen und schon einmal überlegen was wir als nächstes machen. So viele Angebote die man von hier oben sieht, vom Varieté bis hin zum Freifallturm. Die Kinder können es kaum erwarten das wir wieder Boden unter den Füßen haben und  es weiter geht.

Freifall Turm

Also ab zum Freifallturm, der 12 Meter hohe Leuchtturm bietet mit seiner drehenden Gondel nicht nur eine tolle Aussicht, sondern auch viel Bauchkribbeln beim plötzlichen Fall in die Tiefe. Meine Tochter findet ihn besonders gut und da es keine Meschenschlangen vor den Attraktionen gibt stellt sie sich gleich noch einmal an. Nach fünf Fahrten geht es dann endlich weiter.

Nun schaffen wir bis zum Mittagessen noch den Wasserspass, Die Robinson Insel auf der man mit einem Floss über´s Wasser fährt, die ReifenRodelbahn , die Märchen und OldtimerFahrt bis wir dann endlich an der Pizzeria Da Rasti angekommen sind und Mittag essen.

Leckere Pizza
Pizza für 5 Euro

Verpflegung

Pizza für 5 Euro die zwar nicht besonders groß war, aber frisch zubereitet und recht lecker. Wenn ich da an manch andere labbrige Pizza denke die wir in einem anderen Park gegessen haben muss ich sagen ist diese besonders lecker. Fanta 2 Euro und Kaffee 2.50 Euro Preise die ganz OK sind für einen Freizeitpark. Wer sein Essen mitbringt hat hier auch die Möglichkeit seine Bratwurst auf einen Grill zu schmeissen, genügend Sitzplätze sind auch vorhanden.

Rafting Bahn

Hauptattraktion und gleichzeitig größte Einzelinvestition zum Zeitpunkt der Fertigstellung ist die Rafting-Bahn im Reich des T-Rex. Hier kann man eine spritzige Fahrt durch einen Wasserkanal mit Whirlpool, Wasserfällen und mehr erleben. Der Eingang zur Rafting Bahn befindet sich gleich neben unserem Mittagsplatz also rein ins nasse Vergnügen. Man fährt mit einer grossen Tonne einen Strudel runter und rauscht an Dinosaurieren vorbei durchs Wasser was einem nur so um die Ohren spritzt. Bei der zweiten Fahrt gab es eine so grosse Welle das ich und meine Tochter total NASS waren aber egal es ist Sommer, Warm und für die Kinder haben wir Ersatzbekleidung eingepackt. Ich möchte garnicht über alle Fahrgeschäfte schreiben bis der Park um 18 Uhr schliesst schaffen wir noch Bobbahn, Achterbahn, Wildwasserbahn und die Kinder können noch ein bisschen im Wasserland spielen bis es dann leider zurück geht.

Tja der Rückweg ging viel schneller, die Kinder waren glücklich und auch meine Frau hat sich nicht mehr beschwert rund um ein gelungener Tag.

Unser Fazit :

Eintrittspreis 78 Euro für die Familie
Fahrtkosten 26 Euro für das Niedersachsenticket
Mittagessen 2 Pizzen und Trinken 19 Euro

Gesamtkosten des Tages : 123 Euro

Also ich kann leider nicht jedes Wochenende 123 Euro ausgeben, allerdings waren die Kosten für diesen „TagesUrlaub“ bei 4 Peronen nicht grade hoch. Die Kinder haben sehr viel Spass gehabt. Waren Satt, Müde und Glücklich,

Noch etwas zum Park, das Rasti-Land ist sehr sauber und alle Mitarbeiter waren sehr höflich kamen familiär rüber und nicht ganz so professionell wie manch anderer Park. Was ich aber positiv fand. Toiletten waren sehr sauber und ausreichend vorhanden, Essen und Trinken gab es auch genügend. Die Fahrgeschäfte waren alles sehr gepflegt und man hatte keine Angst das die Sicherheit vernachlässigt wurde.

Das Negative

Etwas Negatives habe ich natürlich noch zu berichten, auf dem Parkplan gibt es eine Info für ganz viele Autoparkplätze aber keine Info für Fahrräder. Es wäre wünschenswert wenn es am Eingang Schließfächer gäbe um Radfahrern die Möglichkeit zu geben Helm und anderes Equipment einzuschließen. Natürlich würde ich mir wünschen das es mehr Möglichkeiten geben würde den Park zu besuchen, traurig das heute der Nahverkehr so schlecht ist das es keine Busfahrten mehr gibt die hier halten, das ist aber nicht die Schuld des Freizeitpark. Den einen Daumen zur Seite gab es laut meiner Tochter nur weil ich ihr kein Kuscheltier gekauft habe.

Das Resümee

Ach ja und nun noch meine Frage ob ein FreizeitParkbesuch ohne Auto klappt. Wer sich den Stress mit dem Auto sparen möchte und nicht bei ganzen 2000 m Fussweg schlapp macht, der sollte doch einfach das Auto stehen lassen und einen wunderschönen Tag mit seiner Familie verbringen.